schatten
schatten

Ein Schritt zurück zur Normalität


Der Vorstand der IDU mit Geschäftsführer Harald Wehmeyer (2.v.r.): (v.l.) Beisitzerin Sonja Arning, Vorsitzender Klaus Göckener, Stellvertretender Vorsitzender Georg Stirnberg und Ralf Stahlberg, Beisitzerin Helen Swetlik & Schriftführer Michael Stüer

IDU-Vorstand im Amt bestätigt 

DÜLMEN. Zur ersten Präsenzveranstaltung seit dem Neujahrsempfang 2020 hatte der Vorstand der Interessengemeinschaft Dülmener Unternehmen (IDU) um den Vorsitzenden Klaus Göckener seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung in den Event-Biergarten der Gaststätte An' Koppel Steen eingeladen. Die Vertreter von 25 Unternehmen Dülmens nahmen an dem "Open-Air-Businesstreff" teil.

„Man fühlt sich wie im normalen Leben angekommen", freute sich Bürgermeister Carsten Hövekamp in seinen Grußworten. Ebenso erfreulich aber sei der Zusammenhalt der Dülmener Unternehmen. Selbstkritisch stellte er fest, dass es in der Zusammenarbeit der Unternehmen mit der Stadt noch Luft nach oben gebe, aber es sei alles nicht so einfach. "Ich bin bei Problemen immer ansprechbereit, und irgendwie kriegen wir dann auch vieles hin"', versprach er den IDU-Mitgliedern ein offenes Ohr bei Problemen und eine möglichst pragmatische Herangehensweise zu deren Lösung.

Pragmatisch zog der als Vereinsfunktionär erfahrene Hövekamp später auch die Vorstandswahlen durch und sorgte durch einen Wechsel der Fragestellungen - entweder nach Zustimmung oder nach Ablehnung der Wahl der vorgeschlagenen Kandidaten - für Kurzweil in dem ansonsten spannungsarmen Tagesordnungspunkt. Denn nach positiven Berichten des Geschäftsführers Harald Wehmeyer, des Schriftführers Michael Stüer und der Kassenprüfer gab es nach der Entlastung für die anwesenden IDU-Mitglieder keine Gründe, allen bisherigen Vorstandsmitgliedern nicht per Wiederwahl ganz ohne Gegenstimme das Vertrauen für eine weitere Amtsperiode auszusprechen.

So konnte Geschäftsführer Wehmeyer in seinem Rückblick über gelungene Projekte berichten. Dazu gehören die Podiumsdiskussion mit den drei Bürgermeisterkandidaten vor 50 Live-Besuchern und 2.700 Zuschauern des Live-Streams, die Unterstützung der städtischen Image-Website „HeyDülmen" zur Gewinnung von Fach- und Führungskräften oder da Format „Lokal at home". Fortgesetzt werde bei Bedarf auch die Bereitstellung des Impfmobils.

In seinem Ausblick zeigte sich Wehmeyer hoffnungsvoll, das wieder annähernd Normalität einzieht und die IDU-Veranstaltungen wie die Berufsmesse oder den Neujahrsempfang mit der Ehrung des Unternehmers des Jahres durchführen kann.

Bericht in der Dülmener Zeitung am 30. August 2021 von Stefan Bücker